Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Grazer Datenschutz-Gespräche am 9. November 2017

Freitag, 10.11.2017, Universität

Die neue Veranstaltungsreihe des Fachbereichs Recht und IT bietet ExpertInnen und Interessierten eine objektive Diskussionsplattform

Mit einer Podiumsdiskussion zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) startete am 9. November 2017 im RESOWI-Zentrum der Karl-Franzens-Universität die neue Veranstaltungsreihe „Grazer Datenschutz-Gespräche“. Ziel dieses Projekts des Instituts für Rechtswissenschaftliche Grundlagen, Fachbereich Recht und IT, ist, Theorie und Praxis zusammenzubringen. „Zum einen sollen die Grazer Datenschutz-Gespräche den fachlichen Austausch unter ExpertInnen fördern, zum anderen allen Interessierten Zugang zu aktuellen Informationen bieten“, erklärte Assoz. Prof. Dr. Christian Bergauer bei der Eröffnung.

Die Auftaktveranstaltung verstand sich als Vorbereitung auf die DSGVO, die mit 25. Mai 2016 in Kraft getreten und nach einer 24-monatigen Frist mit 25. Mai 2018 anzuwenden ist. Über die aus der neuen Verordnung resultierenden Konsequenzen diskutierten unter der Moderation von Christian Bergauer Datenschutzbeauftragte von drei Unternehmen: Mag. Markus Kastelitz (Research Institute AG & Co KG), Mag. Martin Leiter (ÖBB-Holding AG) und Mag. Judith Leschanz (A1 Telekom Austria AG).

In Zukunft werden weitere aktuelle Themenbereiche des Datenschutzrechts wissenschaftlich begleitet zur Diskussion gestellt.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.